Radfahren auf der Erneuerbaren Energie-Tour im Schmallenberger Sauerland.

Erneuerbare Energie-Tour

Radfahren auf der Erneuerbaren Energie-Tour im Schmallenberger Sauerland.

Entdecken. Erleben. Verstehen.

Die Erneuerbare Energie-Tour zeigt im Stadtgebiet von Schmallenberg an 16 Stationen alle erneuerbaren Energien­ in echten Anwendungen. Energie ist nicht allein Strom, mehr Energie wird in Form von Wärme verbraucht. Deshalb zeigt die Tour die Erzeugung von Strom und Wärme mit Wasserkraft, Solarthermie, Photovol­taik, Umweltwärme, Holz, Biogas, Windenergie und dazu Wärmenetze­ und das Stromverteilnetz. An jeder Station gibt es die nötigen ­Hintergrundinformationen zur Technik und zu ihrem Beitrag zur Versorgung.
 
In Schmallenberg werden 25 % des Stromverbrauchs von 117 Mio. kWh im Jahr mit einem Mix von Erneuerbaren erzeugt, das entspricht dem Bundesdurchschnitt (Stand 2012 / 2013). Die größten Erzeuger sind Biomasse und Photovoltaik, die Windenergie spielt noch eine geringe Rolle. Unter den ­Erneuerbaren ist sie die einzige mit einem sehr großen und bisher nicht genutzten Potential, sie könnte mehr als den ­Eigen­bedarf abdecken­ und Schmallenberg - in der Jahressumme - zum Selbstversorger machen. Das Potential der Biomasse - Holz - ist durch höherwertige Nutzung weitgehend ausgeschöpft.

 

Um Energie und besonders die Vielfalt und Kombinationen der Erneuerbaren zu beschreiben, muss auch über Trafo und Thermie und Zahlen und Einheiten gesprochen werden. Lassen Sie sich nicht abschrecken, am konkreten Beispiel sind Technik und Physik leicht nachvollziehbar. Vieles ist vereinfacht, die Erneuerbare Energie-Tour ist keine wissenschaftliche Beschreibung.
 
Die 31 km lange Route verläuft vollständig über Radwege bzw. Nebenstraßen, zwischen den 600 bis 800 m hohen Höhenzügen nur leicht steigend bzw. fallend weitgehend auf einer ­ehemaligen Bahntrasse.­ Auf drei kurzen Abschnitten in Flecken­berg und Bad Fredeburg muss das Rad geschoben werden. Der Rückweg kann über die Lenneroute abgekürzt werden.

 

Zu den GPS-Daten der Erneuerbaren Energie-Tour

Höhenprofil der Erneuerbaren Energie-Tour

Höhenprofil der Erneuerbaren Energie-Tour durch das Schmallenberger Sauerland.

Der Tourverlauf im Überblick:

Brennholz - sägen, spalten, verpacken

Radfahren auf der Erneuerbaren Energie-Tour durch das Schmallenberger Sauerland. Hier: Infos zum Thema Brennholz.

Die Lenne-Werkstatt in Schmallenberg, ein Betrieb des Sozialwerks St. Georg, beschäftigt 330 Menschen mit Assistenzbedarf. In der Kaminholz-Produktion verarbeiten die Mitarbeiter pro Jahr mehr als 1.000 Festmeter Holz. Verarbeitet wird ausschließlich Buchenholz aus dem Stadtwald.

Wasserkraftwerk Museum Besteckfabrik

Radfahren auf der Erneuerbaren Energie-Tour durch das Schmallenberger Sauerland. Hier: Infos zum Thema Wasserkraft am Museum Besteckfabrik Fleckenberg.

In Fleckenberg produzierte die Besteckfabrik Hesse bis 1972 Bestecke aus Edelstahlblech. 1990 wurde das Gebäude unter Denkmalschutz gestellt. Nach 28 Jahren „Dornröschenschlaf“ öffnete im Jahr 2000 das Museum. Die Wasserkraftanlage mit 52 kW Leistung erzeugt im Jahr 155.000 kWh Strom.

Nahwärmenetz Kirchplatz mit Holzpellet-Heizanlage

Radfahren auf der Erneuerbaren Energie-Tour durch das Schmallenberger Sauerland. Hier: Infos zum Thema Nahwärmenetz am Kirchplatz Schmallenberg.

Die Kirchengemeinde St. Alexander in Schmallenberg versorgt 4 Liegenschaften am Kirchplatz klima­freundlich über ein 140 m langes Nahwärmenetz mit Heizwärme. Seit dem Sommer 2014 wird die Wärme mit Holzpellets ­erzeugt, dazu wurde im Alexanderhaus eine neue Heizzentrale installiert.

Energie-Plus-Haus

Radfahren auf der Erneuerbaren Energie-Tour durch das Schmallenberger Sauerland. Hier: Infos zum Thema Energei-Plaus-Haus.

Das Wohnhaus in Schmallenberg hat aufgrund seiner Bauweise und Ausrichtung einen niedrigen Wärmebedarf. Mit konsequenter Nutzung der Sonneneinstrahlung zur Wärmeerzeugung über eine Luftwärmepumpe, eine Solarthermieanlage, eine spezielle Fassade sowie eine Photovoltaikanlage wird mehr Energie gewonnen als benötigt.

Umspannwerk „Im Alten Felde“

Radfahren auf der Erneuerbaren Energie-Tour durch das Schmallenberger Sauerland. Hier: Infos zum Umspannwerk in Schmallenberg.

Im Umspannwerk „Im Alten Felde“ in Schmallenberg wird die mit 110 kV ankommende elektrische Energie (Strom) auf 10 kV transformiert, auf die 10 kV-Netze verteilt, gemessen und geschaltet. Das Umspannwerk ist dafür mit 2 Transformatoren und zugehörigen Oberspannungs- und Unterspannungs-Schaltanlagen ausgerüstet.

Bioenergiedorf Ebbinghof - Biogas und Photovoltaik

Radfahren auf der Erneuerbaren Energie-Tour durch das Schmallenberger Sauerland. Hier: Infos zu Biogas und zur Photovoltaik im Bioenergiedorf Ebbinhof.

Ebbinghof ist seit 2010 das erste Bioenergiedorf in Nordrhein-Westfalen. Im Ort werden aus Wind, Sonne und Biomasse mehr Strom und Wärme erzeugt, als die 29 Einwohner und die Hotelgäste verbrauchen. 2002 wurde die erste Photovoltaikanlage in Betrieb genommen, 2009 die Biogasanlage.

Bioenergiedorf Ebbinghof - Wärmenetz und Windenergie

Radfahren auf der Erneuerbaren Energie-Tour durch das Schmallenberger Sauerland. Hier: Infos zum Wärmenetz und zur Windenergie im Bioenergiedorf Ebbinhof.

Angefangen 1994 mit der Windenergieanlage folgten 2005 der erste Holzhackschnitzel-Heizkessel, 2009 die Biogasanlage und das erste Blockheizkraftwerk mit Nahwärmesystem im Dorf. Ebbinghof erzeugt etwa 8 % des in Schmallenberg verbrauchten Stroms.

Nahwärmenetz Bad Fredeburg – SauerlandBad

Radfahren auf der Erneuerbaren Energie-Tour durch das Schmallenberger Sauerland. Hier: Infos zum Nahwärmenetz Bad Fredeburg.

Seit Juli 2012 werden das SauerlandBad, das Schulzentrum und das Musikbildungszentrum Südwestfalen über ein Nahwärmenetz versorgt. Die 3 Gebäude in Bad Fredeburg stehen für mehr als 30 % des Wärmeverbrauchs der städtischen Liegenschaften. Erzeugt wird die Wärme zu 80 % in einem Biogas-Blockheizkraftwerk.

Nahwärmenetz Bad Fredeburg - Schulzentrum

Radfahren auf der Erneuerbaren Energie-Tour durch das Schmallenberger Sauerland. Hier: Infos zum Nahwärmenetz des Schulzentrums in Bad Fredeburg.

Der Wärmebedarf von Schulzentrum, SauerlandBad und Musikbildungszentrum wird zu 80 % aus einem Blockheizkraftwerk mit Biogas aus dem Bioenergiedorf Ebbinghof abgedeckt. Die Nutzung der bei der Stromerzeugung anfallenden (Ab)wärme führt zu einem Gesamtwirkungsgrad von fast 90 %.

Ferienhof Ax – (Zusatz)Heizen mit Solarthermie und Holz

Radfahren auf der Erneuerbaren Energie-Tour durch das Schmallenberger Sauerland. Hier: Infos zum Ferienhof Ax in Holthausen.

Der Ferienhof Ax in Holthausen zeigt, wie sich erneuerbare und fossile Wärmeerzeugungen kombinieren lassen. Im Haupthaus unterstützt eine groß dimensionierte Solarthermieanlage die Ölheizung, im vorderen Gebäude wird mit einem Scheitholz-Vergaserkessel geheizt, ebenfalls unterstützt von einem Ölkessel.

Erneuerbare Energien in Schmallenberg und Deutschland

Radfahren auf der Erneuerbaren Energie-Tour durch das Schmallenberger Sauerland. Hier: Infos zum Thema Erneuerbare Energien in Schmallenberg und Deutschland.

An dieser Station wird die Entwicklung der Stromerzeugung aus Erneuerbaren in Schmallenberg gezeigt, daneben die Entwicklung in Deutschland und die Bedeutung der Erneuerbaren im Strom-Mix. Im Stadtgebiet arbeiten 851 Anlagen (Stand 12/2013), die Leistungen variieren von wenigen bis zu mehreren 100 kW.

Photovoltaik-Anlage Gerwens Hof

Radfahren auf der Erneuerbaren Energie-Tour durch das Schmallenberger Sauerland. Hier: Infos zur Photovoltaik-Anlage auf dem Gerwenshof in Niedersorpe.

Familie Schmidt betreibt in Niedersorpe ­einen Ferienhof mit 12 Wohnungen. Auf den Betriebsgebäuden des Hofes sind 6 Photo­voltaikanlagen mit zusammen 91 kW Leistung installiert. An dieser Station wird speziell auf die Stromerzeugung von Photovoltaik-Anlagen eingegangen.

Spannung regeln - mehr erneuerbaren Strom einspeisen

Radfahren auf der Erneuerbaren Energie-Tour durch das Schmallenberger Sauerland. Hier: Infos zum regelbaren Ortsnetztrafo in Niedersorpe.

Durch den Einsatz eines regelbaren Ortsnetztrafos ist es in Niedersorpe möglich, das vorhandenene Niederspannungsnetz für die Aufnahme erneuerbarer Energien höher auszulasten und den Netzausbau zu vermeiden oder hinauszuzögern. Mit dem RONT kann die Spannung je nach Situation geregelt werden.

Nahwärmenetz Oberkirchen

Radfahren auf der Erneuerbaren Energie-Tour durch das Schmallenberger Sauerland. Hier: Infos zum Nahwärmenetz in Oberkirchen.

Über das Nahwärmenetz versorgt der Energiewirt Hubertus Gilsbach 18 Gebäude mit gut 1,2 Mio. kWh Wärme, größter Verbraucher ist das „Haus auf der Insel“ des Sozialwerks St. Georg. In das rund 600 m lange Wärmenetz wird Wärme aus 2 Holzhackschnitzel-Kesseln und einem Holzgas-Blockheizkraftwerk eingespeist.

Wasserkraftwerk Lennemühle

Radfahren auf der Erneuerbaren Energie-Tour durch das Schmallenberger Sauerland. Hier: Infos zur Wasserkarft der Lennemühle in Oberkirchen.

Die Lennemühle in Oberkirchen ist eine voll funktionsfähige Getreidemühle aus dem Jahr 1807. Im Jahr 1993 wurde die Arbeit in der Mühle eingestellt. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz und wird als Restaurant und Café genutzt. Mit 2 Turbinen mit zusammen 27 kW Leistung werden im Jahr 85.000 kWh Strom ­erzeugt.

Wasserkraftwerk Schwarze Fabrik

Radfahren auf der Erneuerbaren Energie-Tour durch das Schmallenberger Sauerland. Hier: Infos zum Wasserkraftwerk an der Schwarzen Fabrik in Oberkirchen.

Die Wasserkraftanlage in der Schwarzen ­Fabrik in Inderlenne ist die am höchsten gelegene an der Lenne. Mit 2 Turbinen mit zusammen 25 kW Leistung werden im Jahr etwa 90.000 kWh Strom produziert. Die Schwarze Fabrik ist eines der wenigen in Schmallenberg erhaltenen Industriedenkmäler aus der frühen Gründerzeit.

Erneuerbare Energie-Tour durch das Schmallenberger Sauerland.
Radfahren im Hochsauerland auf der Erneuerbaren Energie-Tour im Schmallenberger Sauerland.

Erneuerbare Energie-Tour

Mehr Informationen zu den 16 Stationen der Erneuerbaren Energie-Tour, durch das Schmallenberger Sauerland, finden Sie auf unserer für mobile Endgeräte optimierten Website.
 

Zur mobilen Website

Sauerland - KERNGESUND